Du bist nicht angemeldet.

--> Aktivitäten KawasakiS & mehr:
Fronleichnam: 20.06. - 23.06.2019: Schwarzwald!!! / Oer-Erkenschwick!!! | August 2019: Südtreffen Mosel/Eifel!!! |

--> Die kommenden Stammtisch-Termine:
Bikes & Friends: 06. April 2019: Stammtisch in Bochum !!!
Bergisches Land: 13. April 2019: "Juppi"-Stammtisch in Jüchen !!!
KawasakiS NRW: 13. April 2019: 178. Stammtisch in "Duisburg" !!!

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: KawasakiS Bikertreff. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kawapfleger

Radfahrer

  • »Kawapfleger« ist männlich
  • »Kawapfleger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registriert: 14. Oktober 2018

Vorname: Gerald

Wohnort: München

Mopped: Kawasaki ZRX 1200 S, Suzuki Bandit 1250

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 12. März 2019, 23:18

Tankabbau

Hallo ZRX Gemeinde,



bin noch nicht so lange angemeldet und hätte mal eine (hoffentlich) einfache Frage zu einem an sich nicht so schwierigen Thema.



Ist es normal, dass sich der Tank der ZRX 1200 so unglaublich schwer aus den Gummipuffern lösen lässt?

Bei meiner ZRX ist das jedenfalls so; bisher dreimal abgebaut und jedes mal klemmen/sitzen diese Teile so fest in der Führung

im Tank, dass der nur mit größter Anstrengung und längerem Rütteln und Zerren runtergeht. Beim vorletzten Tankabbau habe ich diese

Gummipuffer reichlich mit Ballistol (ein Waffenöl, das auch Kunststoffteile und Gummi pflegen soll und dies nach meiner Erfahrung auch tut)

eingelassen, trotzdem dieser Tage wieder große Plage beim Abbau gehabt!? Kann es evtl. sein, dass diese Gummis in der Größe nicht immer gleich

ausfallen?? Hat hier jemand schon mal ähnliches erlebt??



Danke für etwaige Nachrichten



Gruß

Gerald

DerElfer Wassermann

Motorradfahrer

  • »DerElfer« ist männlich

Beiträge: 1 631

Registriert: 24. August 2009

Wohnort: Niederösterreich Guntersdorf

Mopped: ZRX 1100

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. März 2019, 06:26

Mor-gähn.
ja der Tank sitzt recht fest auf den Gummipuffern, er sol ja beim Fahren nicht wackeln.
ob Waffenöl das richtige Gleitmittel zur Gummipflege ist, weiß ich nicht, ich nehm dazu Hirschtalg ... steht eh in jeder Hausapotheke zur Fußpflege herum :D
kleiner Tipp: einen leeren Tank kann man deutlich leichter handhaben, als einen vollen.
_______________________________________________________________


madness takes its toll ...



Ginger Skorpion

Moppedfahrer

  • »Ginger« ist männlich

Beiträge: 107

Registriert: 17. Juli 2010

Vorname: Thomas

Wohnort: Stutensee bei Karlsruhe

Mopped: ZRX 1200

Mopped: Suzuki GSX 1100 G

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. März 2019, 18:07

Ich hatte das gleiche Problem, der Tank war an den Gummilagern regelrecht festgebacken. Kleiner Tipp: Nimm Dir eine zweite Person dazu. Meine Frau hat die ZRX gehalten und ich habe den Tank mit Kraft fast schon runterreißen müssen. Anschließend habe ich die Gummis ordentlich mit Silikonfett eingeschmiert (es war gerade nichts anderes da) und seitdem springt mir der Tank beim abbauen fast schon von alleine in die Hände und beim Anbau rutscht er richtig leicht in die Gummis.
Gruss Ginger

hanspool Widder

Urgestein

  • »hanspool« ist männlich

Beiträge: 346

Registriert: 25. September 2012

Wohnort: Baunatal / Nordhessen

Mopped: Kawasaki ZX600R

Mopped: , GPZ500 / 750 , VX 800 , Radian

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. März 2019, 19:20

HI zusammen ,
auch Talkumpuder ist da eine gute Option !
gruß hanspool
[img]http://up.picr.de/31077809vq.jpg[/img]


Ein Leben ohne Motorrad ist möglich , aber nicht erstrebenswert!!
(Frei nach Loriot)

Kawapfleger

Radfahrer

  • »Kawapfleger« ist männlich
  • »Kawapfleger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registriert: 14. Oktober 2018

Vorname: Gerald

Wohnort: München

Mopped: Kawasaki ZRX 1200 S, Suzuki Bandit 1250

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. März 2019, 22:06

Hallo ihr fleißigen Schreiber.



vielen Dank für eure Mühe (auch an die Leute, die mir zum möglichen Zündproblem geschrieben haben).

Zum Tankabbau werde ich mal den Tipp mit dem Silikonfett versuchen - wird auch in meiner Bucheli Anleitung so beschrieben,

konnte nur nicht glauben, dass Ballistol hier offensichtlich nicht besser wirkt.



Zum generellen Problem werde ich hier demnächst die ganze Geschichte vorstellen.

Noch zur Ergänzung: Ich habe heute trotz der Kälte in meiner TG-Box und trotz meiner schon wochenlang andauernden

Magenbeschwerden (die jetzt aber auf dem Weg der Besserung sind) die linke Zündspule mit Kerzenstecker und Zündkabel

mühsam ausgebaut. Die Teile sehen alle aus wie neu, ich werde jetzt (soweit ich das kann) mal bei den Zündspulen

die Widerstände der Primär -und Sekundärwicklungen messen. Wenn sich dabei keine Fehler zeigen, baue ich das Ganze

mit neuen Iridium Kerzen vorsichtig wieder ein und sehe mal, was ich bei den Vergasern machen kann/möchte.



Gruß



Gerald

Ähnliche Themen