ZRX1200S: Chokezug am Einsteller "mittendrin" defekt. Der Zug stört mich sowieso...

  • Hallo

    meine W650 hat die Choke-Beätigung am Vergaser und das Gerümpel da sieht aus wie bei der ZRX. Nur, dass die ZRX eine Feder am Vergaser zusätzlich hat und den Bowdenzug zum Hebelchen am linken Lenkergriff.

    So, und nun ist der ZRX-Choke an der Spieleinstellung defekt. Dieser lange Zylinder, welcher die lange Mutter im Kunststoff-Innenzylinder aufnimmt, ist gebrochen (aber mit Alu-Röhrchen und Schrumpfschlauch geflickt und deswegen funktioniert dieser wieder.)

    Blöd ist nun, dass eben dieser lange Kunststoff-Innenzylinder auch zerbröselt ist. Das ist mir nun zuviel.

    In der Folge wollte die ZRX nur noch mit sehr viel Gas anfahren; Abwürgen beim Wiederanfahren war fast schon Standard auf der letzten Tour. Ich kam dennoch gut nach Hause.


    Einen neuen Zug habe ich bestellt (dazu woanders mehr) und die Lieferung kommt nicht. Zudem komme ich ja an der W650 mit der Betätigung am Vergaser klar. Und was nicht da ist, stört beim Ventileinstellen nicht und soweiter...

    Also Choke nur am Vergaser direkt betätigen: Abgesehen vom Lenker-Betätigungskomfort: kann jemand Einschränkungen benennen? Probleme?

    viele Grüsse

    Thomas

  • Ich kenne nur Choke am Lenker, kann mir aber keine direkten Nachteile vorstellen, wenn man den Choke direkt am Vergaser bedient. Ist ja nur für den Start und die ersten Minuten. ;)