Neuvorstellung und Exzenter Problem

  • Möchte mich vorab kurz vorstellen,

    mein Name ist Volker, 52 Jahre alt, komme aus Beilstein - das liegt zwischen Ludwigsburg und Heilbronn und fahre seit wenigen Tagen eine ZRX1100 R in Lemon grün. Das Moped ist aus 1999 und hat erst 22 TKM runter. Nachdem ich hier einige Zeit mitgelesen habe, wollte ich gestern zusammen mit meinem Nachbarn den Exzenter an der Hinterachse nach unten drehen damit das Heck entsprechend höher kommt. Nachdem wir das gemacht hatten, konnte ich das Moped kaum noch schieben und quietschte entsprechend am Hinterrad. Haben wir da ggf. die Exzenter nicht exakt an der gleichen Stelle plaziert (unten ist ja keine Markierung), so dass das Hinterrad praktisch schief steht oder hätten wir vorher noch den Bremssattel oder die Bremsankerstrebe lösen müssen? Wir haben dann den Exzenter wieder nach oben gedreht und alles war wieder ok. Bin für jeden Tipp dankbar. LG Volker

  • Hallo Volker,


    willkommen im Forum.


    Ich habe an meiner 11er bereits in 1998 die Exzenter nach unten gedreht. Das hatte damals super geklappt.

    Für mich hatte sich das Einlenkverhalten wesentlich verbessert. (Muss nicht bei jedem so sein)


    Vor einer Woche hab ich ein neues Ritzel montiert. Hab da auch die hintern Klemmschrauben + die Excenterschrauben gelöst damit ich Kette

    vorne am Ritzel runter bekam.


    Die Exzenter rutschten dabei nach oben. Daraufhin habe ich BEIDE Exzenter wieder nach unten gedreht. Geschaut dass sie auf gleicher Höhe waren. Hat funktioniert!


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass bei Dir, wie du bereits selber geschrieben hast, die Exzenter keine synchrone Position hatten. Also

    das Problem schon selbst erkannte wurde.


    Ich bin aber nicht der Schrauber vor dem Herrn, vielleicht gibt es da noch andere Ursachen die ich nicht kenne.


    Gruß Daniel

    und allzeit gute Fahrt !

  • Hallo Daniel,

    Danke für die schnelle Info. Mir ist aufgefallen - bevor ich die Exzenter verstellt habe, das diese beide nicht exakt an der gleichen Markierung waren also links und rechts wie eigentlich vorgegeben - drehen sich aber gleich wenn man an einer Seite dreht. Hier sollte ich wohl zuerst die Achsmutter ein wenig lösen und dann versuchen die Exzenter exakt einzustellen oder?


    LG Volker

  • Hallo Daniel,

    noch eine Frage dazu - hast Du nachdem die Exzenter unten sind deine Federvorspannung vorne und hinten noch angepasst - ich fahre zur Zeit vorne 4 Ringe sichtbar und hinten auf Stufe 3 (Rest hinten auf 2), bei einer Größe von 1,80 und 77 Kilo. LG Volker

  • Hallo Volker,

    eigentlich müssten die beiden Exzenter an der gleichen Position stehen. Wenn die bei die vorher nicht so standen und du bist geradeaus gefahren wundert mich das ein wenig :). Aber wie schon gesagt ich bin kein Experte.


    An der Federvorspannung oder so habe ich damals nichts verändert. Oder doch? Das ist schon lange her. Wenn dann vielleicht vorne.

    Ich weis es nicht mehr so 100 % - sorry. Ich fahre die Einstellung über 20 Jahre. Aber ich müsste bei mir auch mal was machen. Bin leichter geworden und jetzt kommt es mir vor als würde sie an der Hinterhand etwas springen.


    Hier im Forum gibt es ne Menge Tipps bezüglich Fahrwerkseinstellung. Mal die Suchfunktion nutzen. Da findest du sicherlich die Basiseinstellung

    für dein Gewicht aus der heraus du das eine oder andere ausprobieren kannst. Du mußt halt ein wenig testen.


    Gruß Daniel

  • Hallo!

    wenn die Markierungen nicht passen - aus welchem Grund auch immer - kannst du die Excenter einstellen, indem du den Abstand von der Mitte der Schwingenachse zur Mitte der Hinterradachse mißt.

    mit dem Maßband geht das nicht immer exakt, weil Teile im Weg sein können, aber du kannst dir eine einfache Meßlehre anfertigen.

    achslehre-zum-ausrichten-des-hinterrades.jpg

    _______________________________________________________________



    madness takes its toll ...


  • Hallo Elfer,

    das ist eine super Idee so werde ich das angehen. Ggf. kannst du mir auch bei meinem Schalthebel unten helfen. Ich wollte diesen anhand der Schaltstange nach unten drehen um für mich besser Schalten zu können - hat auch geklappt ist ja kein Problem - nur streift jetzt der Schalthebel am Gestänge (nur vorne am Knubel des Gestänges). Den Schalthebel könnte ich jetzt abnehmen und ein wenig nach außen biegen oder gibt es hier ggf. noch andere Möglichkeiten? Danke und viele Grüße Volker.

  • Hallo

    Anstatt die Exzenter zu verdrehen , würde ich euch empfehlen die Gabel vorne durch die Gabelbrücke durchzustecken, so max 1cm .

    Bringt den gleichen Effekt wie das Drehen der Exzenter ist aber Ketten und Kettenschleifer schonender .

    Durch das Drehen des Exzenter's schleift meistens die Kette dauerhaft auf dem Kettenschleifer. Dadurch verschleißt dieser viel schneller und die Kette kann auf dem Rahmen schleifen .

  • Ein weiterer Vorteil der Gabel durchstecken ist, dass man damit die Agilität an die gefahren Reifen anpassen kann.

    Beim Exzenter drehen geht das nicht , deshalb ist manchen die ZRX etwas zu kippelig .

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.