Beiträge von Mr.Matchbox

    Nachtrag:


    https://www.destatis.de/DE/Zah…altenFahrzeugfuehrer.html





    Das ist auch noch genial:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenverkehrsunfall


    Unfälle infolge nächtlicher Ampelabschaltung
    Kreuzungen,
    die nachts nicht sehr stark frequentiert sind, werden oft ab einer
    bestimmten Uhrzeit nur noch mit gelbem Blinklicht geregelt
    (umgangssprachlich „die Ampel
    ist ausgeschaltet“).
    Auf der vorfahrtberechtigten Straße sind alle Signalgeber ausgeschaltet;
    in der Nebenrichtung (kenntlich an den Schildern „Vorfahrt gewähren“
    oder „Stop“) blinkt das gelbe Licht der Ampel.
    Das Risiko für schwere Unfälle steigt dann um etwa 25 %; der
    volkswirtschaftliche Schaden ist deutlich höher als die eingesparten
    Stromkosten. Unter anderem die Unfallforschung der Versicherer (UDV) hält deshalb das Ampel-Abschalten aus Gründen der Straßenverkehrssicherheit für unvertretbar.[20]
    Der Landesbetrieb Straßen.NRW
    hat 2011 errechnet, dass das Abschalten einer Kreuzungsanlage etwa 330
    Euro pro Jahr spart und das Abschalten der Fußgängerampeln etwa 155
    Euro.


    Wenn Ampeln auf LED-Leuchten umgestellt sind, verliert der Stromspareffekt stark an Bedeutung.




    Also, wir brauchen unbedingt ein Tempolimit! :thumbsup:

    Na, dann ist ja alles gut wenn unsere Politiker derzeit keine anderen Sorgen haben.... :thumbsup:


    Das Thema Tempolimit wird doch alle drei Jahre erneut durch die Presse gescheucht. Meistens im Sommerloch. Das ist doch eigentlich keine Reaktion wert. Der Zeitpunkt ist momentan aufgrund der derzeitgen politischen Situation jedoch selten dämlich, sogar ärgerlich. Man kommt sich als Bürger und Wähler endgültig verarscht vor.


    Keine Regierung, alle "Wir machen keine Koalition, wir gehen in die Opposition" Versprechen in Rekordzeit gebrochen, Flüchlingskrise immer noch ungelöst, aber die Diäten erhöht und das Tempolimit ins Gespräch gebracht. Super! :thumbsup:


    :patsch: :avatar70195:

    In allen WHB die ich in den Pfoten hatte, und die meiner GSXR und meiner ZRX die ich hier im Regal habe, ist es beschrieben wie man das Schloss ausbaut.
    Sorry wenn es bei deinem nicht drinsteht!
    Das Prozedere ist aber bei allen gleich, das wurde hier ja bschrieben.


    @ Elfer: Melfoy schrieb das es im die Kerzenstecker nur bei VOLLAST (= Vollgas /Starke Beschleunigung) runterdrückt. Alos in dem Betriebszustand wo der Druck im Zylinder am grössten ist. Ja nach Modell sitzen die Stecker schon gut luftdicht drauf. Wie erklärst du eine geheimnisvolle Kraft welche die Stecker von unten von den Kerzen abdrückt?
    Ich hab schon vieles gesehen was ich vorher für unmöglich gehalten habe. ;wink;



    Vibrationen im Kabelbaum wären auch möglich. Im Stand den Motor mal hochdrehen und beobachten wie sehr sich die Zündkabel durch Vibration bewegen.

    Zu1)
    Wenn nur bei Vollast die Kerzenstecker abspringen (Das habe ich noch nie gehört!) würde ich erstmal ernsthaft prüfen ob die Kerzen überhaupt ordentlich verschraubt sind oder sonst einen Schaden haben. Das hört sich ja an als würde Kompressiosndruck in den Kerzenschacht entweichen.


    Mit Glück kann man sich aus den stinknormalen Kerzensteckern von NGK und den Gummitellern der originalen Stecker, sofern diese abziehbar sind, einen neuen Stecker basteln. Aus zwei mach eins. Zum verkleben des Gummitellers mit dem neuen Stecker empfiehlt sich hitzefestes Silikon. Zum Testen die 5,-€ ausgeben und erstmal einen Kerzenstecker kaufen.


    Ob du 90°, 102° oder 120 brauchst musst du doch nach einem Blick auf dein Motorrad und den alten Kerzenstecker selbst beurteilen können, sorry...


    Zu2)
    Abreissschrauben heissen abreisschrauben, weil beim Anziehen der Kopf abreisst und nur der Stummel steckenbleibt, denn man dann ausbohren muss. Dazu muss die obere Gabelbrücke samt dem Schloss runter.


    Das Prozedere ist aber bei allen Japaneren gleich und in jedem WHB ausführlich erklärt. ;wink;

    Die Zündkerzen wechslen ist ja nett, aber wie sehen die Kabel und die Stecker aus?


    Die Reinigunsgwirkung der Additive in Shell V-power hilft bei verdreckten Vergasern ungefähr soviel wie Aspirin wenn ich in die Kreissäge gegriffen habe.
    Du hast noch niemals verdreckte Vergaser, am besten auch noch über Winter abgetellt ohne das Benzin abzulassen, zerlegt und gesehen, oder? Ich schon.
    Da hilft nur noch schweres Geschütz und Ultraschallreinigen.


    Was bei dir auch noch in Frage kommt: Die Unterdruckmembran des Benzinahns. Wenn die einen Riss hat kann durch den Unterdruckanschluss ein Zylinder direkt ansaugen. Hängt der Unterdruckanschluss des Benzinhahns an Zylinder Nr. 1? Das wäre dann "Bingo". Und die Entlüftung des Tankdeckels.


    Das was hier jetzt alles aufgezählt wurde sind alles "Klassiker" die bei den alten Schätzchen aus Erfahrung am ehesten Ärger machen.
    Arbeite dich durch.

    + Schwimmerventil leicht undicht (Dreck) , Vergaser säuft ab = nasse Zündkerze.
    + Uralte Zündkabel, porös, Funke springt über. Kein Zündfunken = nasse Zündkerze.


    Wir hatten mal eine GSXR 750 im Bekanntenkreis, die hatte immer bei 8.000 U/Min Zündaussetzer. Ab in die Werkstatt, kein Fehler auffindbar.
    An den Zusatztank zum Vergasersynchonisieren gahängt und laufen lassen, mit einem Blumensprüher Wassernebel über die Elektrik. Bei exakt 8.000 U/min gab es ein Feuerwerk. Diagnose: Rissige Zündkabel, mit dem Auge nur schwer zu entdecken. Neue Zündkabel und der Fehler war weg.


    Grundsätzlich sollte man sich bei Motorrädern die 20 Jahre + X alt sind mal Gedanken über eine Vergaserreinigung machen und die Elektrik gründlich durchcheken. Die Zündkabel würde ich direkt ersetzen.

    Von Elektrik habe ich weniger Ahnung, aber: Alle Kabel die von den Lenkerschaltern kommen sind nach X-Jahren und Kilometern verdächtig auf Kabelbruch, duch das ständige hin- und herbiegen beim Betrieb. Dazu kommt noch Oxidation an den Steckkontakten.


    Probier doch mal zu starten mit Lenker maximal links oder rechts eingeschlagen.


    Viel Erfolg!

    Glückwunsch!


    Allgemein gilt, dass man beim Entlüften mit dem Entlüfter anfängt, der am weitesten von der Handpumpe (oder Bremszylinder beim Auto) entfernt ist.
    Ich vermute(!) es handelt sich bei den drei Entlüftern um Anti Dive, Bremssattel, Verteiler.


    Um die Leitung wirklich Luftfrei zu bekommen und die alte Bremsflüssigkeit herauszubekommen, musst du an allen drei Entlüftern der Reihe nach Bremsflüssigkeit ablassen.


    Da ich das System nicht kenne sind meine Angaben allerdings ohne Gewähr(!). Ein Foto, Expolsionszeichnung o.ä. wäre hilfreich für uns hier oder für dich ein WHB in dem du nachsehen kannst.

    Kein Standardmass, unterschiedliche Gewindegrößen. Ich weiss es nicht. Da hilft nur ausschrauben und nachmessen oder auf Infos aus dem Forum warten.


    Keilriemen, Wälzlager, Wellendichtringe, Werkzeuge, O-Ringe, Normteile - Shop Industriebedarf Grafe


    301 Moved Permanently


    Die Fettpresse funktionert wie eine Luftpumpe, du kannst also nicht bestimmen mit wieviel Kraft du presst. Du pumpst das Fett rein bis ein ordentlicher Batzen zwischen Schwinge und Rahmen ausgetreten ist. Auf die Weise hast du das alte Fett aus den Lagern in der Schwinge gedrückt und frisches hinterhergepumpt. Job erledigt. Einmal jährlich wiederholen.

    Ich schlage mal quer und sage FALSCH
    Wenn die Maschine den Geschmack des Kunden trifft, dann entscheidet kein Preis, es würde wohl nur eine Hürde sein, die eben manche mit ihrem Lohn nicht überwinden können.
    Die Z 900RS wird erfolgreicher werden, als eine W 800 da sie ein Vierzylinder ist und die kawageniale Form mitbringt.

    :thumbup: Sehr guter Punkt.


    Aber die Hürde werden einige wohl bei einem vermeintlichen "Premiumprodukt" eher überwinden wollen. Das Marketing, das Markenimmage. Man muss doch das richtige Fahrzeug in der Garage stehen haben.


    Es gibt viele Leute die von Technik keine Ahnung haben, aber der Meinung sind wenn "XYZ" (Bevorzugt Deutsch..) auf dem Heck oder Tank steht ist das Ding toll und unkaputtbar.


    Die besten Sprüche dazu in letzter Zeit:
    "Subaru und Lexus können noch so gut sein, es bleiben nur Japaner"
    Als die BMW S 1000 RR rauskam: "NUR BMW schafft es ein Motorrad mit 200 PS zu baauen, das schaffen die Japaner nicht!"
    Und: "Niemals Japaner. Jedes Ersatzteil muss erst in Japan bestellt werden, dass dauert ja immer Monate!"
    Im Jahr 2015 beim Suzuki Händler. BMW Fahrer macht Probefahrt: "Na ja, aber man braucht doch sicher für alles Spezialwerkzeug und die Schrauben und Gewindegrössen sind auch speziell, habe ich gehört"


    Da fällt einem im ersten Moment nichts mehr ein. :patsch: :avatar70195: Die Vorurteile gegen die Japaner sitzen auch heute noch tief!