Du bist nicht angemeldet.

--> Aktivitäten KawasakiS & mehr:
Fronleichnam: 11.06. - 14.06.2020: Thüringen!!! / Oer-Erkenschwick!!! | IG Zephyr: WE 26.-28.06.2020 Neuhof!!!

--> Die kommenden Stammtisch-Termine:
Bikes & Friends: 7. Dezember 2019: Stammtisch in Bochum !!!
KawasakiS NRW: 14. Dezember 2019: 186. Stammtisch in Duisburg (INTERN) !!!
KawasakiS NRW: 11. Januar 2020: 187. Stammtisch in Grefrath (inkl. Eissportzentrum vorab) !!!

Guten Tag lieber Gast, um »KawasakiS Bikertreff« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren.</br> Benutze bitte dafür dasRegistrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

eetarga

Mofafahrer

  • »eetarga« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registriert: 11. Juli 2019

Mopped: GTR 1000

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 1. Dezember 2019, 11:14

GTR 1000 - unbeliebt, unbekannt - oder wo ist das Problem?

Wollte mal Volkes Stimme dazu hören. Durch das nun halbjährige Beobachten des Marktes für GTR 1000 kommt nun langsam mal die Erkenntnis, daß dort im Grunde nichts geht.

Ich habe ja selber nun ein Exemplar erlegt. Das Ding war lange annonciert, lt. Verkäufer fast ohne jedes Feedback - von Leuten die dessen Garagenauffahrt belagert haben mal ganz zu schweigen. Nichts!

Und das bei einem Preis, der auch am Anfang moderat war, den Endpreis kann man schon als desaströs (aus Sicht des Verkäufers) bezeichnen. Und dort gab bzw. gibt es keine verdeckten Probleme, keine Kinderkrankheiten, nichts, selbst der letzte volle Service war vor 2000 km ;)

Auch ich finde das erschreckend, warum kostet eine große Kawa, technisch voll o.k. mit voller Ausrüstung, TÜV und Extras 1000,- Euros? Und anscheinend ist dies nun wirklich kein Einzelfall. Und es stehen sich ja noch mehr Exemplare die Reifen platt...
Nur so zum Verständnis, ich mache auch mit kleinen, seltenen Aprilia Enduros der späten 80. rum, da wird schon für jede Leiche 500,- E sofort bezahlt, das ist alleine der Wert vom Rotax Motor - und die MZ-Wahnnsinnigen dieser Welt liegen morgens im Schlafsack vor deiner Garage und wollen den 560 Motor um jedes Geld sofort verhaften.

eetarga

Mofafahrer

  • »eetarga« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registriert: 11. Juli 2019

Mopped: GTR 1000

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Dezember 2019, 11:17

dann, vergessen, ein GTR 1000 Forum ist im digitalen Nirwana, es geistert eine seit 5 Jahren nicht mehr gepflegte HP durch das Netz, bei FB sind es knapp um die 100 Leute in der Gruppe?!
;aufgeb;

Also, was habe ich bisher verpasst, daß sich nichts (mehr) bewegt?

FrankB

Urgestein

Beiträge: 1 135

Registriert: 12. Mai 2004

Mopped: Kawa

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 1. Dezember 2019, 12:35

Die absolute Wahrheit kenne ich natürlich nicht, aber einige Indizien, die zusammengezählt "begründen" können warum die GTR1000 zumindest in Deutschland nicht so ein Erfolg war (und als Gebrauchte auch nicht so gefragt ist).

Dazu sei noch angemerkt, dass das ja kein Einzelschicksal ist, sondern das war bei der 1300er Voyager und der 1200er Venture Royal (Yamaha) ähnlich.
Alle diese Maschinen kamen zu spät.
Als sie Marktanteile erobern sollten, war die Übermacht von BMW LT und Honda Goldwing (die ja ein ganzes Jahrzehnt früher raus kam!) schon viel zu groß.
Dabei rede ich jetzt von den reinen Tourenmaschinen.
Bei den Sporttourern sieht es schon etwas anders aus, da war Yamaha mit der FJ1200 als erstes auf der richtigen Spur und Kawa ist mittlerweile mit der GTR1400 auch ganz gut dabei, aber die Grenzen zwischen großem Tourer und Sporttourer verwischt auch zusehends - aber das ist ein anderes Thema.
Die GTR ist ein braves Mopped und kann viele Jahre ein treuer Begleiter sein, ganz unkompliziert ist Sie indes aber nicht.
Und Sie kann auch richtig ins Geld gehen - zumindest wenn man nicht alles selber machen kann.
So muss man z.B. überlegen, dass für Nicht-Schrauber eine große Inspektion beim Freundlichen schonmal schnell 600 EUR kostet - wenn nicht noch was zu machen ist!
(Von einem Steuerkettenwechsel z.B. mal gar nicht zu reden.)

Wer sich die Maschine damals neu leisten konnte, den wird das nicht geschreckt haben - ist halt wie ein Zweitwagen.
Aber für den Gebrauchtkäufer, der heute den Markt sieht eine halbe "neue Gebrauchte".

Dann gibt´s noch ein paar Macken:
Die serienmäßige Scheibenkonstruktion ist Mist - zumindest für gut gewachsene Europäer ab 1,80m.
Der Sitzkomfort passt größenunabhängig, aber die Rübe steht voll im Sturm weil die Scheibe zu kurz ist.
Ein Scheibenspoiler oder eine längere Scheibe schafft Abhilfe, sorgt aber schnell für Risse in der Verkleidung die über die Jahre spröde wird - um das zu verhindern muss von hinten verstärt werden, oder die Verkleidung braucht einen guten Kuststoffschweißer und neuen Lack...
Die Außenspiegel zumindest der ersten Baureihe wurden oft schon nach wenigen Jahren zu Hängeohren, zudem sitzen oft die Gummitüllen die die Mechanik verdecken sollen nicht richtig und werden rissig.
Das Fahrwerk ist gut einstellbar aber auch sensibel - vielen klagen über ein flatterndes Vorderrad, was wohl vom steilen Lenkkopfwinkel kommt und zum Teil nur mit Wahl eines anderen Reifenfabrikates zu beruhigen ist.
Die Krümmer im Bereich des Interferenzrohres rosten sehr gerne, das Blech ist vergleichsweise dünnwandig und verlangt dann nach einem kundigen Schweißer.
Die Halter der Fussrasten sind aus Aluguss - ein absolutes Disaster, weil SIe bei einem Sturz eine echte Sollbruchstelle darstellen.
Schweißen tut das keiner - jedenfalls keiner, der sich dafür in Haftung nehmen lässt, wenns nachher nicht hält.
Neu sind die Teile schon seit über 10 Jahren nicht mehr zu bekommen, im Extremfall müsste man etwas nachfertigen (lassen).
Und wenn ich mich recht erinnere war da auch noch etwas mit einer Feder (war´s Wasserpumpe oder Kupplung??!?), die etwas ganz Elementares steuert und schonmal die Grätsche macht, was sich dann leider idR auch nicht am Straßenrand reparieren lässt.

Klar geht auch bei anderen Moppeds was kaputt - aber für eine alte Goldwing z.B. bekommt man so ziemlich alles noch problemlos und die hat sich über die Jahre eben ein anderes Image und einen größeren Bekanntheitsgrad erarbeitet als die GTR, die immer ein bisschen im Schatten stand...

Mac Wassermann

TecAdmin - Präsi KawasakiS NRW - Biker

  • »Mac« ist männlich

Beiträge: 12 154

Registriert: 14. Juni 2002

Vorname: Markus

Wohnort: Gellep-Stratum

Mopped: ZRX 1200 "N"

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 1. Dezember 2019, 16:13

... und allgemein gilt sicher auch:
Was alt aber kein wirkliches Kultobjekt ist, verschwindet irgendwann in der Versenkung. ;wink;

Auch wenn wir hier im Forum nicht die super Besucherfrequenz haben, so gäbe es u.a. hier eine Möglichkeit, das GTR-Forum "zu ersetzen", wenn die GTR-Gemeinde ein Zuhause suchen sollte. Wir sind bereit. ;wink;
<- - - - - Signatur von Mac - - - - ->

KawasakiS NRW -> :l_moto_1: -> Stammtisch - Ausfahrten - Treffen - Klönen <-
:watoo:

Kawaseiten, bei denen ich administrativ / technisch involviert bin:

-> KawasakiS & ZephyrForum & TwinForum & GPZForum & Kawasakitreffen

KawaAtze Schütze

Urgestein

  • »KawaAtze« ist männlich

Beiträge: 1 490

Registriert: 27. August 2012

Wohnort: Nürnberg

Mopped: Kawasaki

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 2. Dezember 2019, 07:11

Ich schreibe jetzt etwas kurz, denn ich tippe den Text gerade ein zweites Mal ( Scheiß Maustaste und Drecks X rechts oben)

Die GTR lässt sich nicht mit der Kawasaki Voyager, Suzuki Cavalcade und Yamaha Venture Royal vergleichen, denn deren Konzept für den Ami Markt gedacht war. Die ersten kamen dann auch als sogenannte Grauimporte zu uns. Das waren dann die Super Tourer Und somit kommen wir schon zum nächsten Missverständniss. Die "grauen" hatten zum Teil hohe Verkleidungsscheiben. Feste hohe Scheiben sind aber in Deutschland nicht gestattet.
Aber jetzt mal zur GTR selbst. Sagen wir einfach grobschlächtig sie ist ein Ableger von der GPZ 1000RX Motor mit sanfteren Nockenwellen, weiches Fahrwerk höherer Lenker und Scheibe, bequeme Sitzbank und zwei Koffer hingeklebt. Solche Mopeds gab es auch von den anderen Japanern wie z.B. Yamaha FJ, Suzuki GSX ....F und Hond Pan European, die sogenannten Tourer
Kawasaki hat den Ruf von sportlichen Mopeds, deswegen schauen weniger bewanderte beidiesem Thema nicht nach Kawasaki , Kawasaki hat das Teil fast zwei Jahrzente lang angeboten, aber nur einmal zum Make up gegriffen, denn als die GTR damals auf den Markt kam war alle zwei Jahre eine Modellüberholung angesagt, die wurde bei der GTR regelmäßig verschlafen. das Moped war nicht schlecht, aber es wurde sich nicht um Verbesserungen gekümmert und wer kauft schon ein Moped das im Verkaufsraum schon alt ist.
Vom optischen her war die GTR schon im eigenen Haus ganz schnell überholt als die sogenannten Sporttourer kamen. Kawasaki hat die GPZ 1100 gebracht, die war zwar nicht das Nachfolgemodell, aber sie hat im Revier der GTR gewildert. Wobei man noch einmal betonen muss, wenn die Leute nach Kawasaki schauen, dann wegen den Sportlern

KawaAtze Schütze

Urgestein

  • »KawaAtze« ist männlich

Beiträge: 1 490

Registriert: 27. August 2012

Wohnort: Nürnberg

Mopped: Kawasaki

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 2. Dezember 2019, 07:16

Was alt aber kein wirkliches Kultobjekt ist, verschwindet irgendwann in der Versenkung[/i]. ;wink;


das ist ganz sicher auch der Fall

Mac Wassermann

TecAdmin - Präsi KawasakiS NRW - Biker

  • »Mac« ist männlich

Beiträge: 12 154

Registriert: 14. Juni 2002

Vorname: Markus

Wohnort: Gellep-Stratum

Mopped: ZRX 1200 "N"

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 2. Dezember 2019, 10:36

Stimmt, so ist es mit der GTR wohl gewesen. Ich habe mich damals immer gefragt, warum die mal nicht angegangen wird. :hmm:
Als dann (endlich) die 1400er kam, musste ich passen, denn die ist mir viiiiiiiieeeeel zu hoch.... (brauch ich Stützräder zum Anhalten) :D
<- - - - - Signatur von Mac - - - - ->

KawasakiS NRW -> :l_moto_1: -> Stammtisch - Ausfahrten - Treffen - Klönen <-
:watoo:

Kawaseiten, bei denen ich administrativ / technisch involviert bin:

-> KawasakiS & ZephyrForum & TwinForum & GPZForum & Kawasakitreffen

FrankB

Urgestein

Beiträge: 1 135

Registriert: 12. Mai 2004

Mopped: Kawa

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 2. Dezember 2019, 13:10

Ich schreibe jetzt etwas kurz,

Hmm, also Deinen Ausführungen kann ich so nicht ganz folgen.
Für welche Märkte etwas ursprünglich "vorrangig" gedacht war spielt meines Erachtens gar keine Rolle für die Frage warum es dann hier kein großer Erfolg war - das bemisst sich wohl letztlich allein an den tatsächlichen Verkäufen.
Die Differenzierung Tourer / Super Tourer / Sporttourer finde ich schwierig - hier aber auch nicht unbedingt nötig.
Was den damaligen Verkaufszeitraum betrifft habe ich lediglich darauf abgestellt, welche für lange Strecken geeignete Maschinen (die sich in dem Preissegment bewegten) damals schon am Markt waren (egal ob grau oder regulär) und das zum Teil Jahre lang, so dass sie schon eine hohe Marktmacht hatten.
Das mit den Scheiben halte ich -Entschuldigung- für Quatsch, denn es gab ja zugelassene längere Scheiben - nur eben nicht bei den deutschen / europäischen Modellen "ab Werk".
Ich gehe diesbezüglich davon aus, dass Kawa sich der Schwäche in der Konstruktion bewusst war (nämlich, dass die Windkräfte bei hohen Geschwindigkeiten (Deutschland/Europa!) durch die Scheibe in die Kunststoffverkleidung geleitet werden, die dann bricht) und deshalb kurze Scheiben eingesetzt hat, die eben weniger hohe Windkräfte abgeben.
Wobei ich Dir Recht gebe, ist, dass ein KAwa-Kunde wohl eher zur GPZ als zur GTR gegriffen hat.
Ob aber jemand, der markenneutral damals nach einer komfortablen und zuverlässigen großen Reisemaschine suchte, gar nicht erst bei Kawa geguckt hat?
Das wäre noch eine Frage...

KawaAtze Schütze

Urgestein

  • »KawaAtze« ist männlich

Beiträge: 1 490

Registriert: 27. August 2012

Wohnort: Nürnberg

Mopped: Kawasaki

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 2. Dezember 2019, 20:00

Oh weh da habe ich wohl etwas los getreten.
Ich versuche es noch zu erläutern, aber auf nen Kontest habe ich keinen Bock den ich sauge es mir nicht aus den Fingern, sondern ich habe es am eigenen Leib erlebt.
Bei meinen drei aufgeführten Modellen spielen die Verkaufszahlen keine große Rolle, weil diese Motorräder offiziell nicht in Deutschland zu kaufen waren, damals gab es kein Internet, sogar das Fernseh bestand nur aus drei Sendern ( ARD ,ZDF und BAYERN 3) das schreibe ich nur um vor Augen zu halten wie kompliziert es damals noch war ein Motorrad auf einen anderen Konitnent zu entdecken. Der private Import war damals nicht so gängig, deswegen waren die sogenannten "Grauen" Händler wichtig.

Die Differenzierung Tourer / Super Tourer / Sporttourer ist an und für sich einfach. Tourer haben teilweise Eigenschaften die zur Kategorie Super Tourer gehören, also hoher Lenker, oder mehr Tankvolumen, sanftes Fahrwerk, komfortable Sitzbank, Gepäckträger, Koffer, diese aufgezählten Eigenschaften erfüllt ein Super Tourer
und ein Sporttourer ist ein sportliches Motorrad das durch ein noch sportlicheres Modell abgelöst wird, bzw. durch zusätzlichen Anbau von z.B. Koffern die touristischen Eigenschaften anzudeuten ohne auf den "Sport" zu verzichten. Das trifft zwar jetzt nicht zu 100 % die Bestimmung, aber wenn du dir die Mopeds so anschaust, erkennst du sie automatisch.Zum anderen werden inzwischen auch Chopper und Enduros zu Tourern degradiert.Zudem ist noch der Kardan bzw Riemen dazu gekommen. Bei SuperSportler funzt das allerdings nicht, weil die zu speziefisch sind.
Den "Qautsch" kannst du mal in der STvO oder hier nachlesen : 301 Moved Permanently
Nur weil einige Leute es nutzen ist es noch lange nicht legal, oder ( Beispiel von mir ) du baust dir nen Scheibenwischer an die hohe Scheibe hin, damit du bei Regen durch schauen kannst.

FrankB

Urgestein

Beiträge: 1 135

Registriert: 12. Mai 2004

Mopped: Kawa

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 2. Dezember 2019, 20:28

Ich meinte nicht dass die Typen schwierig zu differenzieren sind, sondern dass ich es "schwierig" finde, dass hier zusätzlich ins Feld zu führen weil es meines Erachtens zur Frage nichts wesentliches zur Sache tut (siehe oben). War wohl missverständlich formuliert...

Was genau hast Du am eigenen Leib erlebt, das hat sich mir jetzt nicht wirklich erschlossen?
Den Eigenimport gab´s auch damals schon und gar nicht so selten, da habe ich aus den 80ern genug Beispiele im Bekannntkreis, aber das nur am Rande - hat auch nichts mit der Frage zu tun.
Dein Link wegen der Scheibehöhe soll mir was sagen?
Da steht nur, dass die Scheibenhöhe begrenzt ist, aber nicht auf welche Höhe.
(Klar muss irgenwo Schluss sein, sonst wird aus der Scheibe ein Dach... :D )
Und was ich dazu geschrieben habe stammt aus meiner Erfahrung, schließlich hatte ich selbst eine GTR1000.
Da gab es (neben den höheren Originalscheiben ausländischer Versionen) zwei Anbieter für höhere Zubehörscheiben, beide mit ABE - eine davon habe ich selbst gefahren, deswegen auch der Erfahrungswert mit der reißenden Verkleidung - sonst hätte ich das gar nicht erwähnt.
Übrigens meinst Du wahrscheinlich die StVZO? - Dann hau mal den Paragraphen raus...
Meines Wissens ist da Schluss, wo man nicht mehr über die Scheibe hinwegschauen kann - eben weil kein Scheibenwischer zur Reinigung vorhanden ist und man deshalb "darüber hinaus schauen" können soll wenn der Durchblick nicht mehr gegeben ist.
Danach hängt die zulässige Scheibenhöhe quasi von der Größe des Fahrers ab - ohne das es ein festes Maß gibt.

eetarga

Mofafahrer

  • »eetarga« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registriert: 11. Juli 2019

Mopped: GTR 1000

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 2. Dezember 2019, 21:09

Mehr Feedback als ich erwartet hätte ;wink;

Über damals, sprich Neukauf kann ich nichts sagen, das begannen gerade waren die motorradlosen Jahre bei mir. Und das Geld für sowas wäre auch nicht dagewesen - und bestimmt wäre so ein Dampfer nicht mal im entferntesten in Frage gekommen. Feuchte Träume gab es bei der CB 900 Bol´Dor F2.... :whistling:

Aber heute? Für 1000,- minus 1 Euro so ein Teil? Was gibt es da noch zu überlegen? Scheibenhöhe ist kein Thema, bin 178 cm. Viel Geld für eine Wartung? O.k. ich bin komplett Selberschrauber. Aber was mich eben fasziniert, die GTR ist auch gut selber zu warten und zu reparieren. Ich habe mich bei der ersten Kawa GTR 1000 wirklich manchmal verwundert am Kopf gekratzt wie durchdacht und schrauberfreundlich alles konstruiert wurde. Und die GenI. wurde für 550,- Euros gekauft und lief schon nicht schlecht - gut mußte auf Grund der Standzeit was dran gemacht werden, aber...
Aber wenn ich vergleich was ich jetzt gekauft habe, schon fast peinlich, fast nichts dran zu machen! :confused:

Für mich ist das auch keine Frage der Kategorisierung, ob das DIng jetzt mehr Tourer, Sporttourer oder Reisedampfer ist. Satte 4 Zylinder, saubere Konstruktion, jede Menge Gebrauchtteile im Markt verfügbar, anscheinend hohes Laufleistungspotenial und die angesprochene Nichtüberarbeitung des Modells in jedem zweiten Jahr (dann gibt es eben mehr passende Gebrauchtteile) finde ich nur gut.

Nachteile, ? Aus meiner Sicht und 40 km Erfahrung mit dem Vorgänger?! O.k. ein wenig Masse sollte man schon mitbringen, so mit um die 60 kg. als Fahrer dürfte Aufbocken und Handling im Stall nicht so der Burner sein, die Auspuffrohre vorne sind sicherlich ein Thema und der Lenker könnte gerne einen Tick höher stehen...
Aber das war es bisher an Kritikpunkten.

Ich dachte ansich, daß es deutlich mehr Leute geben sollte, die bei sowas einsteigen. Sehr viel Motorrad für wenig Geld, anscheinend zuverlässig und auch kein völlig abgedrehter Brand bei dem man Ersatzteile bzw. sogar Verschleißteile nur für Geld bzw. Gold und gute Worte bekommt, oder eben manchmal sogar gar nicht...

FrankB

Urgestein

Beiträge: 1 135

Registriert: 12. Mai 2004

Mopped: Kawa

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 2. Dezember 2019, 21:20

Ich wünsche den GTRn auch noch ein langes Leben - befürchte allerdings, dass das niedrige Niveau der Kaufpreise dazu führt, dass der eine oder andere sowas kauft und dann runterfährt - eben weil die nächste kaum teurer ist als eine eine vorhandene immer technisch fit zu halten.
Wer sich ehrlich dafür begeistert und Platz hat sollte vielleicht ein paar auf Vorrat kaufen...

KawaAtze Schütze

Urgestein

  • »KawaAtze« ist männlich

Beiträge: 1 490

Registriert: 27. August 2012

Wohnort: Nürnberg

Mopped: Kawasaki

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 3. Dezember 2019, 04:04

@ FrankB
Ja sorry mein Fehler
Selbstverständlich meinte ich die StVZO, alles andere wäre sinnfrei.
Aber da du ja weißt wo es gefasst ist, kannst du selber schauen wo der "Quatsch" steht.

Da es dir aber offensichtlich schwer fällt anderen etwas zu glauben, bzw du auf deinem "Wissen" beharrst und ich für dich noch Gesetzesbücher wälzen soll um dir etwas zu beweisen b in ich automatisch raus, denn ich bin weder hier um streiten, weder um zu zeigen was für ein schlaues Bürschen ich bin, noch um dich an die Hand zu nehmen und durchs Leben zu führen.

FrankB

Urgestein

Beiträge: 1 135

Registriert: 12. Mai 2004

Mopped: Kawa

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 3. Dezember 2019, 06:42

Es geht nicht darum ob ich Dir etwas glaube - im Übrigen habe ich ja auch bestätigt, dass es logisch ist, dass es eine Obergrenze für Scheibenhöhe gibt.
Ich will hier auch nicht streiten.

Wir sind hier aber in einem Forum wo es um Informationsaustausch geht.
Und mich brauchst Du bestimmt nicht ans Händchen nehmen, aber vielleicht sind wir ja eigentlich alle hier um dem einen oder anderen, dem zu einem bestimmten Thema eine Orientierung fehlt, mit den richtigen Informationen einen Schubs in die richtige Richtung zu geben?
Und da bin ich der Meinung, dass wenn man (in diesem Fall Du) eine Aussage trifft und zu deren "Bekräftigung" dann sogar einen Link setzt,
dieser Link dann auch eine klare Aussage zum Thema bieten sollte.
Und ich habe nur darauf hingewiesen, dass das hier leider nicht der Fall ist, denn der Link führt lediglich zu der Aussage, dass die Scheibenhöhe begrenzt ist - wonach oder wie steht da eben leider nicht.
Insoweit kann eben beim Nachlesen dort keiner wirklich was Konkretes erfahren.

Ich kann mir den §40 StVZO selbst raussuchen, aber andere vielleicht eben leider nicht - was auch in dem Problem liegt, dass selbst da nichts konkretes zur Scheibenhöhe steht.
Der regelt nämlich -vereinfacht gesagt- nur zwei Dinge:
Das Material darf nicht sicherheitsgefährdend sein und die Sicht darf nicht behindert sein.
Erst durch Auslegung (oder Nachfrage bei einem HU-Prüfer) ergibt sich dann nämlich was ich oben schon dargestellt habe:
Zur Sicherung der Sicht "im Fahrbetrieb" muss die Scheibe entweder mit einer Reinigungsanlage (Scheibenwischer) ausgerüstet oder so beschaffen (sprich "kurz") sein, dass man noch darüber hinwegsehen kann.

Du kannst aber gerne hier weitermachen, denn ich bin der Meinung, dass wir alle von- und miteinander lernen können - man muss nur auch offen dafür sein.
Sollte man sowieso, wenn man sich mit Beiträgen an einem Form beteiligt, oder?

FrankB

Urgestein

Beiträge: 1 135

Registriert: 12. Mai 2004

Mopped: Kawa

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 3. Dezember 2019, 08:18

Ich setze hier mal noch Windschild als Suchbegriff falls mal wer ins Forum kommt auf der Suche nach Hinweisen zu dem Thema.

.
Und vielleicht hat ja jetzt noch jemand was zum eigentlichen Eingangsthema - sorry Christoph!

Zephyr_1100 Jungfrau

Urgestein

  • »Zephyr_1100« ist männlich

Beiträge: 757

Registriert: 14. Juni 2004

Vorname: Gerd

Wohnort: Krefeld Gartenstadt

Mopped: ° ZRX 1200 R °

Mopped: Suzuki GSXR 750

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 3. Dezember 2019, 09:28

:popcorn: Man kann auch jedes Thema zerreden. ( Diese Schei.... Erbsenzählerei :patsch: :avatar70195: )

@ Mac: Wo ist der Smile mit den Chips? ;undwech;
Gruß Gerd
---------------------------------------------
ZRX 1200 R & GSX R 750
Du hörst nicht auf zu fahren wenn du alt wirst,
du wirst alt, wenn du aufhörst zu fahren.

Mac Wassermann

TecAdmin - Präsi KawasakiS NRW - Biker

  • »Mac« ist männlich

Beiträge: 12 154

Registriert: 14. Juni 2002

Vorname: Markus

Wohnort: Gellep-Stratum

Mopped: ZRX 1200 "N"

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 3. Dezember 2019, 09:56

Popcorn muss reichen, ist doch wie Kino... :D

;undwech;
<- - - - - Signatur von Mac - - - - ->

KawasakiS NRW -> :l_moto_1: -> Stammtisch - Ausfahrten - Treffen - Klönen <-
:watoo:

Kawaseiten, bei denen ich administrativ / technisch involviert bin:

-> KawasakiS & ZephyrForum & TwinForum & GPZForum & Kawasakitreffen

eetarga

Mofafahrer

  • »eetarga« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registriert: 11. Juli 2019

Mopped: GTR 1000

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 3. Dezember 2019, 11:02

Für mich dürfte das mit der Scheibe eher sekundär sein, v.max Landstraße ist hier 90 bzw. 100 km/h - und auf den paar km AB sind es max. 110.
Und ob das Ding einen Stempel, Prägung oder Prüfnummer hat - völlig egal - der Dampfkesselprüfverein hat hier nichts zu bestellen. Mit solchem Kleinkram geben sich die technischen Prüfer hier nicht ab.

Mac Wassermann

TecAdmin - Präsi KawasakiS NRW - Biker

  • »Mac« ist männlich

Beiträge: 12 154

Registriert: 14. Juni 2002

Vorname: Markus

Wohnort: Gellep-Stratum

Mopped: ZRX 1200 "N"

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 3. Dezember 2019, 11:09

Ja, das sind ja humane Geschwindigkeiten ;wink;
Das wird hier sicher auch bald kommen. ;tongue;
<- - - - - Signatur von Mac - - - - ->

KawasakiS NRW -> :l_moto_1: -> Stammtisch - Ausfahrten - Treffen - Klönen <-
:watoo:

Kawaseiten, bei denen ich administrativ / technisch involviert bin:

-> KawasakiS & ZephyrForum & TwinForum & GPZForum & Kawasakitreffen