Du bist nicht angemeldet.

Treffen 2018 :
Twin-Treffen: 31.08. - 02.09.2018 Westerwald - Forentreffen
Treffen 2019 :
Fronleichnam: 20.06. - 23.06.2019: Schwarzwald!!! / Oer-Erkenschwick!!! | August 2019: Südtreffen Mosel/Eifel!!! |


Die kommenden Stammtisch-Termine :
KawasakiS NRW 11. August 2018: 170. Stammtisch in "folgt" !!!
Bikes & Friends: 12. August 2018: Stammtisch in Hattingen !!!
Bergisches Land: 25. August 2018: Stammtisch in Jüchen - bei POLO & mit Jupi !!!

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: KawasakiS Bikertreff. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 5. August 2006, 20:19

KLR 600

Hey KLR 600 Fahrer
Habt ihr auch die Erfahrung gemacht dass es fast unmöglich ist einen Zylinderkopf bzw. ein Austauschmotor aufzutreiben? :evil: :O :heulen: :wand:
Muss ja echt 'ne Krankheit an diesem Modell sein.
Kann mir jemand weiterhelfen. :gnade:
Claudi

KlR-Fan

unregistriert

2

Samstag, 11. November 2006, 17:18

RE: KLR 600

Moin Hoschi...
ich bin zwar nur Gast hier aber hab da einschlägige Erfahrung mit der KLR 600...Also Zylinderkopf passt auch von der 650 er A und B glaube ich auch..
Wichtig ist gleich den Steuerkettenspanner von der 650er/oder von der GPZ mit einzubauen...danach hast du einen recht standfesten Motor...
Ach bevor ich es vergesse..kontrolliere die Stehbolzen (ob die noch schön "fest"im Rumpf sitzen)und achte unbedingt die Nm beim Anziehen..!
Wichtig,denn da macht man gerne mal den Fehler und zieht die zu fest an
(denkt man..aber man zieht dann den Bolzen aus seinem Futter)

Wenn du noch Fragen hast gerne ;-))

Gruß Holger