Du bist nicht angemeldet.

Treffen 2019 :
Fronleichnam: 20.06. - 23.06.2019: Schwarzwald!!! / Oer-Erkenschwick!!! | August 2019: Südtreffen Mosel/Eifel!!! |


Die kommenden Stammtisch-Termine :
KawasakiS NRW: 8. Dezember 2018: 174. Stammtisch in "Oberhausen" - mit weihnachtlichem Flair !!!
Bikes & Friends: 15. Dezember 2018: Weihnachtsstammtisch in Herne !!!

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: KawasakiS Bikertreff. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. April 2003, 11:17

Fahrwerkseinstellungen

Hallo Leute,
wie würdet Ihr die Federn bei 110kg Zuladung incl. Fahrer einstellen. Danke und Gruß Babsi

GHOST03

unregistriert

2

Dienstag, 15. April 2003, 13:01

Re: Fahrwerkseinstellungen

Also, ich bringe 115Kg lebend Gewicht auf die Waage. (Natürlich alles Muskeln und Samenstränge, na ja, bis auf die Ausbuchtung vorne raus)
Meine Einstellung hinten ist die vorletzte. z.Zt. bei allen drei Einstellungen.
Ist allerdings bei manch sehr holprigen, schnellen Kurven ein klein bißchen zu hart, springt aber nicht.
Muß mal mit eim klein bißchen weniger Luftdruck probieren. Eventuell liegt es auch daran. (hinten 2,5 - 2,6)
Ich bin momentan sehr zufrieden damit, muß du aber am besten selbst ausloten womit Du am besten zurechtkommst.
Ich hab zum ausprobieren alle bis Anschlag gedreht und dann nach und nach auf einer mir bekannten Strecke alle Einstellungen durchprobiert. Klappt allerdings nicht von heute auf morgen. Heute denkst du alles super, und morgen auf ener anderen Strecke denkste wieder son scheiß.
Viel Spaß beim ausprobieren.
P.S.: Stell sie micht zu weich, wir in Kurven sehr schwammig.

GHOST04

unregistriert

3

Dienstag, 15. April 2003, 17:35

Re: Fahrwerkseinstellungen

hi babsi

ich habe so meine 105 kg bei ca. 2 m .

meine einstellung ist wie folgt:

gabel: druckstufe  5 klicks offen
      zugstufe    5 klicks offen
      federbasis  5 ringe sichtbar

schwinge: druckstufe  -2-
         zugstufe    -4-
         federbasis  -3- (mittlere rastung)

luftdruck: v = 2,6 bar
          h = 2,8 bar

ist mit sicherheit alles eine frage des pers. geschmacks; einer lieber härter - einer lieber etwas "fluffig". muss man testen...

und dann immer mit zettel und stift notieren!!!!!

anfang: soundso

1 änderung......eindruck
2 änderung .....eindruck
3 usw

dann kommst du allemal wenn gar nix passen sollte wieder zum ausgangspunkt.

viel spass und geduld!!! versuch auch mal unterschiedliche luftdrücke!!!

---scheiss set-up-fummelei-----

gruss


achim

GHOST04

unregistriert

4

Dienstag, 15. April 2003, 17:37

Re: Fahrwerkseinstellungen

@ roadrunner

hey andreas, ich weiss was:

----wir müssen abnehmen!!!------

gruss


achim

GHOST03

unregistriert

5

Dienstag, 15. April 2003, 17:56

Re: Fahrwerkseinstellungen

@Achim
Ich weiß, bin dabei.
Habe schon 8,5 Kg runter.
Aber wie gesagt, alles Muskeln. (*grins)

GHOST04

unregistriert

6

Dienstag, 15. April 2003, 20:20

Re: Fahrwerkseinstellungen

hi

wie in aller welt schafft man es 8,5 kg abzunehmen?
schiebst du die kawa jeden tag bergauf an?!?

hut ab, ich wollt ich wär schon mal so weit!!!


gruss


achim

GHOST03

unregistriert

7

Dienstag, 15. April 2003, 21:13

Re: Fahrwerkseinstellungen

Na klar, was machst Du denn sonst mit Deiner Kawa ??
Ne, habe seit letztem Jahr einen Doppeltem Bandscheibenvorfall der nicht operiert werden kann und seit neustem eine Lactose (Milchzucker) unverträglichkeit.
Der Arzt meinte wegen der Bandscheibe ist es besser ein paar kilo zu verlieren. Und jetzt mit der Lactose geht das fast wie von allein. Du glaubst ja gar nicht wo überall Milchzucker verwendet wird. Wenn man da richtig drauf achtet, bleibt nicht mehr viel was man essen kann. Wenn das so weiter geht, kann ich mich irgendwann hinter einer Laterne verstecken.
Dann muß ich allerdings auf 34 Ps umsteigen, oder mich auf der ZRX festschnallen, sonst hänge ich immer beim beschleunigen wagerecht hinter dem Lenker. (*Ha,ha,ha)

zrx1200s

unregistriert

8

Mittwoch, 16. April 2003, 00:44

Re: Fahrwerkseinstellungen

Hallo Babsi
das problem ist das das bike nur bis 79 kg fahrer gewicht ausgelegt ist, hat nicht mit der gesamtbeladung zu tun.
also ich bin 191m und 115 Kg

einstellung hinten
Federvorspannung = 4  Feder (vorletzte raste)
Druckstufe       = 3  Oben
Zugstufe         = 3  unten

einstellung vorne
Org. federn raus und progressive von Wilberts rein bei beibehaltung des org öls (WD10). Die lange hülse im Federbein fällt weg aber beide scheiben wieder montieren.

Federvorspannung = sichtbar 3 Ringe
Zugstufe         = 5 klicks ab anschlag Uhrzeige
Duckstufe       = 4 klicks ab anschlag Uhrzeige

Luftdruck vorne und hinten 2,5 bar bei einem BT20

Die einstellung und die umstellung auf die anderen vordergabelfedern kann ich dir nur empfehlen, das bike fährt mit mir alleine oder zusammen mit meiner frau (75 Kg mit Lederkombi) und egal mit welchem Fahrstiel oder straßenbelag wie auf einem luftkissen.

Gruß
Reinhard
Bei rückfragen Handy Tel steht im Profil

9

Mittwoch, 16. April 2003, 08:10

Re: Fahrwerkseinstellungen

Hallo,
nun ich habe vorne schon irgendwas anderes drin. weiß nur nicht ob Wilbers oder White Power oder....
Das mit dem Abnehmen wäre nicht schlecht nur nicht so einfach war ne ganze Zeit jetzt 3mal im Fitnessstudio in der Woche. Nur jetzt hat mich irgendsoeine Erkältung erwischt die ich seit 5 Wochen nicht losbringe trotz Antibiose. Da war ich dann einmal und das Ende vom Lied war ich habe nichtmal die Einfahrsequenz überstanden. D.h. zur Zeit kann ich nichtmal ZRX fahren weil ich einfah zu platt bin. Danke auf alle Fälle ich werde mal die Einstellungen ausprobieren. (auch wenn ich zur Zeit ein UHU bin.)
Cu Babsi

GHOST04

unregistriert

10

Mittwoch, 16. April 2003, 12:26

Re: Fahrwerkseinstellungen

hi

allen, die momentan nicht so fit sind, hiermit gute besserung!

gruss


achim

11

Mittwoch, 16. April 2003, 19:28

Re: Fahrwerkseinstellungen

Hallo,

habe auf meiner Homepage www.zrx1200s.de unter Downloads eine Tabelle im PDF-Format abgelegt, die als Notizzettel für die Fahrwerkseinstellung benuzt werden kann.
Die Werkseinstellungen für die ZRX 1200 sind in rot (fettgedruckt) dargestellt.

Wolfgang
"Wer fragt, ist ein Narr für zwei Minuten. Wer nicht fragt ist ein Narr für immer."

12

Mittwoch, 16. April 2003, 21:27

Re: Fahrwerkseinstellungen

Hallo,
hier mal eine Anmerkung zur Federvorspannung. Durch eine Änderung der Federvorspannung wird die Feder nicht härter, sondern man ändert nur den negativen Federweg.

Funktion der Federung:
Der Kolben im Federbein (das silberne Ding, das rein und raus bewegt wird) hat einen bestimmten, begrenzten Weg, den er sich auf und ab bewegen kann. Wenn das Moped unbelastet ist, drückt die Feder diesen an ihren oberen Anschlag. Bei voller Belastung (maximale Einfederung) stößt der Kolben u. U. an den unteren Anschlag. Den Weg dazwischen nenn man Federweg.

Nun braucht das Rad nicht nur einen bestimmten Weg, den es einfedern kann (positiver Federweg) sondern es muss auch ausfedern können (negativer Federweg) um in die Löcher "reinfahren" zu können. Je schneller dieser Ausgleich passiert, das Rad also wieder Bodenkontakt hat, um so besser ist die Federung. Denn nur bei Bodenkontakt bleibt das Moped kontrollierbar.
Man braucht die Federung also nicht nur wegen des Komforts sondern auch zur Sicherheit - ständiger Fahrbahnkontakt ist das Ziel. D.h. der Komfortgewinn ist nur eine angenehmen Nebenprodukt. Damit das Moped nicht ewig nachwippt benötig man noch eine Dämpfung der Feder. Ein- und Ausfederungsgeschwindigkeit müssen zueinander passen. Aus diesem Grunde gibt es oft die Möglichkeit beide Dämpfungen getrennt zu Regeln. Man spricht dann von Zugstufen- und Druckstufendämpfung.

Einstellen des Negativfederwegs:
1.Messen der Distanz zwischen Sitzbankunterkante und der Hinterradachse (unbelastet, d.h. ohne Fahrer, Rad ohne Bodenkontakt, voll ausgefedert)
2.Messen der gleichen Distanz mit Fahrer in normaler Fahrposition mit Bekleidung, Helm und Gepäck etc.
3.Die Differenz der beiden Messungen ist der Negativfederweg
4.Vergleich zwischen Gesamtfederweg (Hersteller) und Negativfederweg (gemessen).Der ideale negativer Federweg beträgt 1/3 vom max. Federweg

Viel Spaß beim einstellen.

Wolfgang
"Wer fragt, ist ein Narr für zwei Minuten. Wer nicht fragt ist ein Narr für immer."

13

Dienstag, 1. Juli 2003, 22:41

Re: Fahrwerkseinstellungen

hai leute

na toll ich hab 79kg aber trotdem bin ich nicht ganz zufrieden mit den werkseinstellungen

aber hier ist ja schön beschrieben wie es geht
also werd ich es mal probieren

holzi

GHOST03

unregistriert

14

Mittwoch, 2. Juli 2003, 11:54

Re: Fahrwerkseinstellungen

@holzi,
viel Erfolg beim fummeln.

GHOST05

unregistriert

15

Mittwoch, 2. Juli 2003, 19:47

Re: Fahrwerkseinstellungen

Hi Holzi,

die ZRX ist werksseitig ja auch auf leichtgewichte abgestimmt ich glaube max. 62 Kg.

Gruß Axel

GHOST03

unregistriert

16

Donnerstag, 3. Juli 2003, 10:41

Re: Fahrwerkseinstellungen

Also nur für kleine Japaner gedacht.